Montag, 7. Januar 2013

Die Pornobären III

69 – Die große Bärchen-Schleckerei.

IMG_0910

Kommentare:

  1. yamyamyam ... schmeckt das auch nach erdbeere und zitrone dann .. yamaym

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schleckerei mit einer Geschmacksrichtung... ein interessantes Gedankenspiel.

      Löschen
  2. Antworten
    1. Ich sage es immer wieder... es sind einfach die guten alten Klassiker.

      Löschen
  3. Mir fehlt da irgendwie die Rahmenhandlung. Sind das nur zwei Bärchen, die einfach mal so ihren Gelantinegelüsten nachgehen, oder gar zwei Liebende, die fieserweise beim Verpackungsvorgang voneinander getrennt wurden und sich nach erfolgreicher Vereinigung nun so miteinander verschmelzen wollen, dass kein unsensibler Lebensmitteltechniker sie je wieder auseinanderbringen kann? What's the story? Im übrigen fehlt mir der Hinweis auf Safer Bärchensex.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rahmenhandlung!!?? Sie gehören wohl auch zu der Sorte, die für einen Pornofilm eine Rahmenhandlung benötigen?

      Safer Bärchensex ist was für Strick- und Frauen-Gefühlsduselei-Blogger.

      Löschen
    2. Sie meinen, dass die beiden Bärchen nicht durch Romantik und ewiger Liebe zueinander gefunden haben? Oh Shit, ein weiteres Weltbild das zusammenbricht. Ich hätte doch gedacht, dass wenigstens bei Gummibärchen noch ein auf moralischen Werten basierendes intaktes Wertesystem dominiert. Ich warte dann mal auf die Osterhasen. Da ist bestimmt alles besser.

      Löschen
    3. Sie glauben wirklich, dass Gummibärchen, die in einer Tüte daher kommen und zusammengewürfelt sind, wie in einem Swingerclub, ein moralischen Wertesystem haben?

      Oh weia...

      Löschen
  4. Oh, da bekommt Honig schlecken ne ganz andere Bedeutung!

    AntwortenLöschen
  5. Also, ich finde das sehr lehrreich. Ich weiss jetzt endlich, wie weit man beim Sex gehen kann, nämlich bis 68, dann muss man sich umdrehen ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von der Seite habe ich das noch nicht gesehen... *grübel*... ich denke, ich muss darüber einmal nachdenken.

      Löschen
  6. Ich mag Baeren nur in freier Wildbahn. Baeren generell als Design, sei es als Gummibaeren oder Teddybaeren find ich ...gruselig. Daher finde ich diese Reihe eher abschreckend und ich "ueberblaettere" sie. Gibt doch auch andere nette essbare Gummiformen die man mal in Szene setzen koennte:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir leid, wenn diese Serie Sie nicht anspricht. Welche Gummitiere würden Sie eher ansprechen?

      Löschen
    2. Um die Idee nochmal aufzugreifen:
      Haribo Phantasia, Herr MiM! Was man damit alles anstellen könnte - stellen Sie sich doch mal vor, mit einer Tüte (und Selbstkontrolle während der Shootings) gäb das einen 'Interracial'-Film vom Feinsten, mit allen möglichen Variationen/ Sequels. Das könnte wirklich ein großes Ding werden. Ich denke, ich werde, natürlich nur zu Recherche-Zwecken mir eine Packung zulegen und mal rumprobieren. Nur knipsen müsste das dann jemand anders *hüstel*, meine Fotografie-Skills sind nicht so der Hit. Da fällt mir ein ... ich hab ja eine Webcam am Notebook. Das könnte eine Amateur-Video-Reihe zu den Bildern geben. Na, springt der Funke auf Sie über? ^^

      Oder einfache Stillleben: Zwei schwarze 'Berries', dazwischen eine braune 'Colaschlange' ... oder 'Schlange meets Goldbär' etc.

      Es würde mich ECHT wundern, wenn es sowas nicht schon gäbe. :-D

      Löschen
  7. Ich will mehr Bärchen...
    Nur drei Stellungen... da hätte ich den kleinen Kerlchen aber mehr zugetraut...
    Sie können ihnen ja mal etwas Spielzeug zur Verfügung stellen... Seile oder sowas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Liebe, ich bin noch nicht am Ende. Es kommt ja noch was. Wir sind ja noch nicht am Ende.

      Und was Seile und Spielzeug angeht,... es ist gemein mir immer solche Flausen in den Kopf zu setzen.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.