Montag, 17. Dezember 2012

Herr MiMs stimmungsvolle und vorweihnachtliche Adventsgeschichte II

In einer Woche ist Weihnachten. Es hat noch nicht einmal richtig angefangen und es hängt mir jetzt schon zum Hals heraus.

Wenn ich zurückblicke, dann war das Weihnachten 2008 eigentlich eines meiner Besten.

Ich bin am Heilig Abend um 14 Uhr ins Bett gefallen, weil ich einfach nach einem 4 wöchigen Glühwein- und Feuerzangen-Bowlen-Marathon ausgebrannt war, nach dem ich eine Woche zuvor eine personenbedingte Kündigung im zwischenmenschlichen Bereich erhalten hatte und mich vom Grundsatz fühlte, als wäre ich eine Woche auf Koks gewesen. Ich habe beinahe bis zum nächsten Tag durch geschlafen, während nebenher Discovery Channel lief. Der komplette Heilig Abend lief an mir vorbei. Er ignorierte mich. Ich ignorierte ihn. Es war eine gute, ich-scheiß-dich-nicht-an und du-scheißt-mich-nicht-an Vereinbarung. Kein Weihnachtsbaum, es gab auch nicht die Weihnachtspalme, wie die Jahre zu vor, kein Weihnachtsessen. Nichts.

Schon mal 20 Stunden Discovery Channel laufen gehabt und nebenbei geschlafen? Ist eine großartige Erfahrung. 

Ich war so fertig, dass ich es nicht einmal zum Onanieren zu der Weihnachtsfolge auf meiner Lieblings-Porno-Seite im Internet geschafft habe. Zum Wichsen zu müde. Irgendwelche dickbrüstigen Frauen, mit einem leichten Männerüberschuss, die dazu nichts weiter trugen als Santa Claus Mützen. Hab´ da am nächsten Tag einfach mal kurz reingeklickt. Eine einzige Schmiererei. Hätte man sich auch sparen können. Ich frage mich immer, ob jemals einer bei Dreharbeiten zu einem Porno sich schon einmal den Hals gebrochen hat, weil er Ejakulaten seiner Kollegen ausgerutscht ist? Egal..

Im Großen und Ganzen halte ich Santa Claus Weihnachtsmützen an nackten oder auch halb nackten Frauen für absolut überbewertet. An einem Heilig Abend saß ich auf der Couch und eine Dame, die an diesem Abend mir Gesellschaft leistete, tauchte zu fortgeschrittener Stunde mit eben einer solchen Mütze und einem Weihnachtsfrau-Miststück-Kostüm auf, was ihr irgend so Typ in so einem Beate Uhse Shop, als die erotische Bereicherung für den feierlichen Abend verkauft haben muss. Ich war schon angetrunken und fand die Angelegenheit ganz nett. Zumindest am Anfang. Im nüchternen Zustand und noch einmal die mit dem Handy geschossenen Aufnahmen vor Augen, würde das heute nicht mehr sagen. Während dem darauf folgenden Weihnachts-Blow-Job dachte ich darüber nach, wann das hier gleich vorbei sein würde, wann ich mir den nächsten Drink machen könnte und was wohl heute Abend noch in der Glotze käme. Schlecht gemachte Blow Jobs an Heilig Abend machen Weihnachten noch schlimmer, als es eh schon ist. Es sieht einfach irgendwie extrem sureal aus, wenn man an sich herunter schaut und dort wo sich der eigene Schwanz befinden soll, sich eine Mähne von braunen Locken mit einer Weihnachtsmütze hin und her bewegt. Und ja, auch Männer können kommen, ohne dabei einen Orgasmus zu haben und ja... wir können auch was vorspielen. Der Körper reagiert, aber im Hirn herrscht Funkstille. Das beste an der Nummer war, dass sie ein eine Zeit lang den Mund voll hatte und währen dessen keinen, des sonst üblichen, Blödsinns von sich gegeben hat. Keine Ahnung was Frauen denken, wenn sie so etwas tun. Aber irgendetwas muss es sein, sonst würden sie es nicht machen. Dann kam dieser Blick von unten zu mir hoch, die Suppe tropfte ihr vom Mundwinkel, ihre Augen strahlten und wäre sie ein Hund gewesen, hätte man den Eindruck bekommen können, sie wolle jetzt ein Lob und Leckerlie. Hast Du fein gemacht. Gutes Mädchen.

Der Höhepunkt des Abends bestand aus dem Gucken des Films "Wir sind keine Engel" mit Bogart und Ustinov, aus einer leeren Flasche Havana Club, die mich irgendwann betrunken und zufrieden grunzend ins Bett brachte, plus die Erkenntnis, das Weihnachten im Suff am leichtesten zu ertragen ist und ich doch besser gefahren wäre, wenn ich mir 3 Nutten für den Abend unter den Weihnachtsbaum gelegt hätte.

Weihnachten war da und ich hatte nur darauf gewartet, dass die schlimmen Erinnerungen eines Weihnachtsfestes, durch das nächste ersetzt werden würden.

Kommentare:

  1. Ahahahaha - zu köstlich. Ich glaube ich freue mich auf meine zukünftigen (Weihnachts-)Jahre :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In einer gewissen Weise beneide ich Sie, dass Sie das alles noch vor sich haben.

      Löschen
    2. Glaub mir, das tust du nicht *lach* Details morgen oder die Tage.

      Löschen
  2. Herr MiM,

    die geschichte ist köstlich - in der Tat. Sollte jeder Mann zumindest einmal gemacht haben - so oder zumindest so ähnlich.

    so long

    cugar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, in der Tat... einmal gehört das im Leben dazu.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.