Montag, 26. November 2012

Brunchimpressionen

Das Rheinland hat seine schönen Seiten. Ich muss es ja zugeben. Zum Beispiel tolle Locations wo man in aller Ruhe und vor allem sehr lecker Brunchen kann. Und wissen Sie was das Beste war? Familien und Alleinerziehende Mütter werden mit samt ihren schreienden und plärrenden Blagen vom Rest der Menschheit, der einfach nur einmal Wochenende in Ruhe frühstücken will, separiert und in einen anderen Teil der Lokalität verfrachtet.

- “Wissen Sie, ich hatte mich schon gewundert bei der Reservierung, warum man nach Kindern gefragt hat”, sagte ich der Inhaberin des Ladens, die mich beim Betreten begrüßte.

- “Ja, manche Menschen wollen einfach am Wochenende mal ihre Ruhe haben. Ich werde deswegen auch öfters angefeindet, aber das ist okay.”

Und schon hatte ich meine Heldin des Alltags gefunden.

Und zu meiner persönlichen Begeisterung muss ich sagen, dass das Konzept auch wirklich Konsequent umgesetzt wurde.

10252012123235 

Nichts war brachte mein Herz so zum Strahlen, zu erleben, wie eine Mutter schließlich nach einer langen Diskussion ihr Balg und ihren Kerl, der wahrscheinlich anschließend als Prellbock herhalten musste, wieder aus dem Laden manövrierte und mit viel Tam Tam das Lokal verließ.

Und… hat es Ihr etwas genutzt? Nein.

An manchen Tagen meint es das Leben dann doch einmal gut mit einem.

Kommentare:

  1. Wo. ist. diese. Lokal??? Da muss ich hin - mein Traum: einmal in Ruhe brunchen ohne (Groß)familien im Hintergrund...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Liebe, Sie sollten gerade in diesem Moment eine Email bekommen haben.

      Löschen
  2. Ich freue mich auf die Kommentare hierzu - obwohl, lesen hier überhaupt "Betroffene"? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach... passiert doch sowieso nichts.

      Löschen
    2. Ja, wahrscheinlich wird eher in den eigenen Blogs oder irgendwelchen lustigen Familienforen gestänkert! ;)
      Ganz ehrlich, ich mag Kinder und möchte eigene, aber nach jedem Familienessen mit den beiden Neffen (3) und der Nichte (4) bekomme ich Zweifel daran und verstehe vor allem jeden, der nicht in der Nähe unseres Tisches sitzen möchte. Ich will da ja am liebsten auch nicht sitzen müssen ...

      Löschen
    3. Ich finde die Lösung eigentlich sehr gut. Man wird bereits bei der Reservierung gefragt, die Räumlichkeiten sind groß genug, keine Räumlichkeit ist besser oder schlechter als die Andere. So ist die Spielregel. Ist eine faire Sache. Punkt.

      Ich meine, wenn man das nicht mag, muss man ja nicht hingehen.

      Löschen
    4. Ja, hier lesen Betroffene mit Genuss mit , liebe Frau Zimmer! Zwillinge- Bub und Mädel mit fast 3... Und ich muss sagen, das Konzept gefällt mir außerordentlich gut. Wären der verhaltensoriginelle mir Angetraute und ich allein unterwegs könnten wir in Ruhe den Brunch in der kinderfreien Zone genießen. Wären wir mit den Zwillingen brunchen, könnten wir das ebenfalls in Ruhe genießen, ohne andauernd auf Nadeln zu sitzen, dass andere Gäste nicht irgendwann gestört werden von den Kids....brunchen dauert ja nicht nur eine halbe Stunde und irgendwann werden die 'Gschrappen' halt ein bissl 'munterer', was ja nicht gleich unangenehm bedeuten muss. Leider kenne ich hier bei uns kein einziges Lokal, das so etwas anbietet. Wir werden wohl einen 'Ausflug' zum Nachbarn machen mûssen :)

      Löschen
  3. you made my day B-)
    Wo ist dieses Restaurant zu finden. Nur falls ich mal wieder im Rheinland unterwegs sein sollte.

    Als Gegenleistung dieser Tip für eine kurze Erholung bei den Schluchties.
    http://www.hotelgutschein24.de/html/hotelkatalog/katalog_details.php?hotel_id=64&rubrik_id=64&from=rubrik&land=&rubrik=&gutschein_id=168&Submit=Details

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hinterlassen Sie Ihre Email. Ich werde sie nicht freischalten und Ihnen gerne die Adresse zusenden.

      Löschen
    2. Ich nehme an, Sie haben die Email erhalten!?!

      Löschen
    3. Ja, vielen Dank für diesen Tip.
      so wie es aussieht, komme ich wohl früher als gedacht dazu die Küche zu testen. Die Karte liest sich sehr ansprechend.

      Löschen
  4. Das liegt aber schon auch daran, dass Kinder heute für meinen Geschmack teilweise sehr "schlecht" erzogen werden, und zwar in dem Sinn, dass keine klaren Grenzen gezogen werden und Eltern es meist ohne Zurechtweisung zulassen, dass ihre Sprösslinge Erwachsene nerven.
    Aber wehe man wehrt sich selbst und weist so ein verwöhntes Gör in seine Schranken, schon ist man der Kinderfeind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau da liegt es im argen.
      Die Kurzen können (meist) nichts dazu.
      Daher suche ich mittlerweile bei den Urlaubsplanungen nach Kinderfreien Resourts. Da muss man sich nur mit den neu Neureichen Osteuropäern rum ärgern. Aber irgendwas ist ja immer.

      Löschen
    2. Ja, da haben Sie nicht ganz unrecht. Muss ich zugeben.

      Löschen
  5. Das finde ich mal ein tolles Konzept. So hat man seine Ruhe und Eltern mit ihren Sproesslingen koennen ebenfalls entspannter brunchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde auch. Einfach die Parteien trennen. Im Saal nebenan war richtig was los. Da sind die Gören über Tisch und Bänke.

      Löschen
  6. tztztz...ich las gerade das wort "schluchtis" in den kommentatren *sfg*

    nein im ernst, ich finde auch dass "kinderfreie lokalitäten" eine positive entwicklung sind...ich konnte in der zeit als mein junior noch klein war (..eine gefühlte ewigkeit her..)auch nichts damit anfangen...aber mittlerweile geniesse ich solche oasen...sei es beim essen oder in hotels...

    lg aus wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was sind denn ´Schluchtis´? Ich kenne den Begriff nicht.

      Ich finde es in Ordnung solche Dinge zu trennen. Also für meine Nerven war es wirklich das Beste.

      Löschen
  7. Ich muss nicht in Familienforen stänkern:)
    Mir ist es so egal, wo ich esse, hauptsache ich kann mal in Ruhe essen. Und lauter schlecht gelaunte Erwachsene, die mein Kind umrennen, und ich sag ihnen, da fragt man sich echt wer dabei das Kleinkind ist, sind auch nicht gerade gut zu ertragen. Mir gehen übrigens auch schreiende schlechterzogene fremde Kinder so richtig auf die Nerven.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schlecht gelaunte Erwachsene, die Kinder umrennen. Ich habe manchmal den Eindruck, dass sich beide Seiten ordentlich hochschaukeln. Könnte manchmal besser gelöst werden.

      Löschen
  8. Find ich sehr gut. Kenne ich von unserem diesjährigem Cluburlaub, war sehr angenehm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine kinderfreie Clubanlage? Grandios.

      Löschen
    2. Nein, nicht kinderfrei. Aber kaum zu spüren weil erstens Nachsaison und zweitens getrennte Speiseräume :-)

      Löschen
  9. Ich finde den Begriff "Betroffene" sehr cool *lach*, das klingt, als sei einem ein Unglück widerfahren ;-D Also, so als Betroffene, nämlich Mutter einer 9 jährigen Tochter, zweier mittlerweile fast erwachsener Stiefkinder und vier (!!) Neffen im Alter von 2-10 Jahren kann ich nur sagen, ICH habe nix dagegen irgendwo zu essen, wo keine Kinder sind. Heißt aber gleichzeitig nicht, dass es nicht auch genug erwachsene Nervensägen in Lokalitäten gibt, bei denen man sich fragt, mit welchem ICE die durch ihre Kinderstube gerast sind.

    Aber ich habe genügend Famlienfeiern *grins*, die laut und voll sind, da wüsste ich einen gemütlichen Brunch so ganz ohne Kleinkinder durchaus auch zu schätzen.

    Diese Betroffenen wollen es halt auch MAL gut haben .. ;-D

    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber diese Betroffenen haben alle Ihre Blagen dabei gehabt und wollten alle im Ruheraum sitzen. Und da durften Sie nicht hin. Und das fanden Sie nicht ganz so toll.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.