Freitag, 17. August 2018

Resteessen und Trinken

Manchmal findet man Weine, die man schon ein bisschen zu lange im Keller liegen hatte. Und ich habe festgestellt, dass da einiges davon im Keller ist, was einfach weg muss.

Gleichzeit war noch ein bisschen Krempel in der Küche und im Kühlschrank, was auch entsorgt werden wollte.

IMG_20180511_180129_795

Wir hätten hier Restetomaten und Reste vom Weißbrot, mit Resten von italienischen Hartkäse. Darauf etwas Grünzeug aus dem Garten. Wegen der Deko und der Farbe.

IMG_20180511_180933_726

Die Scheurebe. Auch sehr lecker, aber wie ich sagte, auch schon etwas älter. Musste auch weg.

Da war noch ein Bärlauchpesto-Geschenk im Kühlschrank und eine Box, halbvoll mit Nudeln. Und wieder Käsereste.

War lecker. Aber so ist das nun mal… wie bei armen Leuten. Meine Damen und Herren, ich sage es Ihnen. Kinder sind ein Armutsrisiko. Und das hier, ist der Beweis. Nur schäbige Reste.

IMG_20180511_181321_246

Donnerstag, 16. August 2018

Aus zuverlässiger Quelle

... habe ich erfahren oder wurde mir zugetragen, dass Tochter Nummer 3, nach einer Woche als Kindergartenkind, proaktiv das Flirten mit einem leicht älteren Jungen aufgenommen hat und versucht hätte, diesen zu küssen.

Hallo!? Ist das nicht ein bisschen früh? Woher hat dies das Kind nur???

Störtebeker Pilsener-Bier

Die haben im Supermarkt eine gemischte Kiste mit Biersorten der Brauerei Störtebeker gehabt. Da habe ich zugeschlagen und einfach eine Kiste eingetütet.

20 Flaschen. 10 verschiedene Sorten, wenn ich das so richtig gelesen habe.

Also teste ich mich einfach einmal durch.

Als erstes habe ich das Pilsener Bier ausprobiert. Schmeckt wirklich lecker. Angenehm kräftig gehopft, so dass ich kurzzeitig schon geneigt war, es in die Richtung Pale Ale abzulegen. Etwas irritiert hat mich ein leicht süßer malziger Unterton. Ich bin nicht so ein Freund von malzigen Bieren und habe daher so meine Schwierigkeiten mit der malzigen Süße.

Aber als Pilsener… wirklich gut. Es ist markant und schmeckt nicht wie ein 08/15 Bier.

IMG_4621

Mittwoch, 15. August 2018

Jobsuche im Jahr 2018

Aus Spaß auf Monster.de meinen Beruf und den örtlichen Raum eingegeben.

Es erscheinen einige Stellenanzeigen, die aber nicht wirklich passen. Aber ganz oben drüber. Gesponsorte Anzeige von Lieferando. Ich könnte 150 EUR am Tag verdienen und dürfte sogar das Trinkgeld behalten.

Alter...

Dienstag, 14. August 2018

Salsiccia pikante und Fusilli mit getrüffelter Salbei-Butter

Im Grunde wieder ein Resteessen.

Die Salsiccia pikante war nach vom großen Grillen übrig und fristete ein Dasein im Tiefkühler. Da flog dann noch eine Tüte Fusilli herum. Und den Salbei gab es im Garten.

IMG_4614

Ist wieder eines dieser 15 Minuten Gerichte. Mehr braucht man nicht an Zeit um das zu zubereiten.
Bis auf den Wein, ist das Essen auch von den Drillingen für gut befunden worden.

Ich finde, man braucht gar nicht mehr oder großartig kompliziert zu kochen. Es kann alles so einfach sein.

IMG_4611

Montag, 13. August 2018

Papa K.

Papa K. war gut einen Kopf größer als ich. Breit gebaut. Nicht fett, aber kräftig. Breitschultrig. Ein Schwabe der wegen der Liebe irgendwann in den Norden gekommen war. Womit er, so lange ich kennen lernte, nicht besonders gut klar kam. Er war lange beim Bundesgrenzschutz gewesen und aus Gründen, die mir nicht bekannt waren, landete er beim Werkschutz eines großen Automobilkonzerns, der einige Teststrecken in der Heide betrieb.

Ich stand damals nicht sonderlich hoch im Kurs bei ihm. Er mochte mich nicht. In seinen Augen war ich ein Krimineller. Und bis zu einem gewissen Grad war das ja auch ein nicht unberechtigter Vorwurf. Ich bekam das bei jeder Gelegenheit zu spüren. Seine älteste Tochter, sie war ein oder zwei Jahre älter als ich, in meinen Händen. Es gefiel ihm nicht. Und als sie sich tätowieren ließ, nur um mir zu gefallen, erreichte unsere Beziehung einen absoluten Tiefpunkt. Den kleinen blauen Schmetterling, den sie sich auf die Schulter machen ließ, hat er mir nie verziehen. Er schrie und tobte. Nur Nutten und Zuhälter wären tätowiert, schrie er damals über den Flur als er die Schulter seiner Tochter sah.

Unsere Verhältnis änderte sich erst, als ich nach der Bundeswehr mein Studium begann. Damit stieg ich in seiner Gunst. Es spielte aber keine große Rolle, denn am Anfang des zweiten Semesters verließ ich meine Lebensgefährtin und zog aus.

Ich erinnere mich nur wenig an ihn. Vor allem ist er mir mit einem Satz in Erinnerung geblieben. Bis heute. Damals habe ich es nicht verstanden, aber heute glaube ich zu wissen was er damit meinte.

"MiM", sagter er, "MiM... hüte Dich vor dummen Menschen. Unterschätze niemals dumme Menschen."

Und mit der Aussage sollte er recht behalten. Auch wenn ich es ungern zugebe. Ich habe es lange Zeit nicht veranstanden. Bis jetzt.

Sonntag, 12. August 2018

Rolling Stone 500 Greatest Songs of all time - #293

RUN DMC & Aerosmith - Walk this way. Gott sei Dank. Ich dachte schon, dieser Tag ginge komplett den Bach runter. Aber wir haben Schwein gehabt. Richtig Schwein.

Mal ehrlich... dieser Song ist verdient in dieser Liste. Diese Cross Over Verbindung war damals schon, zu meinen Zeiten, ein Meisterstück. Ich habe Rap nie wirklich gemocht, muss aber sagen, dass die Machart von RUN DMC mein Gefallen fand. Leider fand die Band einfach ein zu frühes Ende. 2002 wurde einer der Jungs erschossen. Schade. Einfach schade.

Und nun... zurücklehnen und genießen.