Samstag, 5. Mai 2012

Nachruf auf Adam Yauch

Adam Yauch ist tot.

Wer zum Teufel ist Adam Yauch?

Diese Frage dürfte berechtigt sein, da ich bezweifele, dass die meisten von Ihnen diesen Namen so wahrgenommen haben dürften. Was viele aber von mit Sicherheit kennen, sind die Beastie Boys. Adam Yauch, der Gründer der Beastie Boys, ist mit 47 Jahren an Krebs gestorben.

Die Beastie Boys - Als ich sie zum ersten mal wahrgenommen habe, war ich ein Teenager. 1986 brachten Sie das legändere Werk "Licenced to ill" auf den Markt. In einer Zeit als das Kabelfernsehen erst gerade frisch am Start war, konnte, wer Glück hatte, damals das Video zu "Fight for your right to party" im öffentlichen Fernsehen bei Ronnies Popshow, Sie erinnern sich, diese Sendung mit dem Affen, sehen. Ich gehörte zu denen, die eine Freundin hatten, deren Straßeseite bereits Kabelfernsehen angeschlossen war. Neben Knutschen und Fummeln und den ersten Versuchen mit den Fingern unter den Pullover des Mädchen zu kommen, war dieses die Zeit, in der man als junges Kerlchen damit begann, seinen Musikgeschmack zu entwickeln.

Das Werk war eine der meistkopiertesten Kassetten, Sie wissen, diese Dinger, die wie ein Tonband waren, aber nur kleiner, auf dem Schulhof. Auf jeder Fete, damals nannten wir es noch Fete, wurde dieser Song gespielt und von allen begeistert mitgebrüllt, auch wenn niemand so wirklich verstand, was er da brüllte, da die Englischkenntnisse zu diesem Zeitpunkt mehr als unter alle Kanone waren.

Oder einnern wir uns an das Video von Sabotage, in dem die Beastie Boys als Polizisten mit diesen fiesen 70´iger Jahre Pornobalken in einem Auto durch die Gegend fahren.

Ich bin nie ein Freund von Rap-Musik gewesen. Aber ich habe einige Scheiben von den Beastie Boys hier stehen. Sie haben sich und ihren Stil immer wieder neu erfunden.

Adam Yauch... vielen Dank für ein großartiges Stück Musikgeschichte, das ich erleben durfte.

Und wer wissen will, warum die Beastie Boys einfach cool sind, dem möchte ich diese kleine Video ans Herz legen.


Kommentare:

  1. Wieder mal ist einer viel zu früh gegangen. Ich frage mich manchmal, wer in nächster Zukunft eigentlich noch fähig sein wird meinen Kindern zu zeigen, was richtige Musik ist... Diese ganzen Retortenmusiker die heutzutage am Werk sind machen mir Angst. Derweil versuche ich mein bestes und lasse sie intensiv an 'meiner' Musik teilhaben und hoffe das es gut kommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Etwas das ich heute unheimlich vermisse ist handgemachte Musik. Für mich klingt das was in den Charts gespielt wird alles wie ein produzierter Einheitsbrei. Ist überhaupt nicht meins. Ganz und gar nicht.

      Löschen
  2. Er revolutionierte mit den Beastie Boys zweifellos den Rap. Ruhe in Frieden Adam. Mein Beileid gilt den Angehörigen und Freunden.

    AntwortenLöschen
  3. Gibt es eine Chance, den "alten" Blog lesen zu können? Leider steht er nur geladenen Lesern zur Verfügung und ich habe immer sehr gern über das "bockige Etwas" gelesen damals - ich habe zur Zeit dasselbe Exemplar in männlich, leider.

    Schön, dich zu lesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verzeihen Sie, aber der alte Blog ist niemanden mehr zugänglich. Abgeschlossene Geschichten, in einer abgeschlossenen Umgebung.

      Löschen
  4. Ja, die Besten erwischt es immer zu früh... :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wirklich schade. Da ist ein echter Könner gegangen.

      Löschen
  5. Yep. Fight! For your right! To paaaaarddy!
    Ps. Mein Sohn trägt das t-shirt mit RUN-DMC drauf nur als unterhemd- er hat es noch nicht verstanden ;) hingegen die Töchter vergessen nie ! zu fragen, wenn muddie die Mucke laut dreht, mitsingt oder/und tanzt:"Mama, ist das alt oder neu?" worauf ich meist antworten muss:"alt, Luzia, 20Jahre alt !!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr cool... das sind meiner Meinung nach, echte Klassiker der Musikgeschichte.

      Löschen
  6. Und wenn ich mir das Alter angucke, wird mir richtige Angst und Bange.
    Ohne die Beastie Boys hätte ich nie zu der grandiosen Version "No sleep til Belfast" von den Stiff Little Fingers gefunden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Gedanke schoß mir auch durch den Kopf. Das Alter... das fühlt sich an, als kämen die Einschläge langsam näher. Kein schönes Gefühl.

      Löschen
  7. Ja, mich hat es auch erschuettert, obwohl ja schon laenger bekannt war, dass er krank war. Die Einschlaege kommen leider definitiv naeher. Und was Ihre Jugenderinnerungen zum Thema angehen, kann ich die genauso unterschreiben, mal von den Fummelversuchen am weiblichen Objekt abgesehen, die fanden bei mir eher beim maennlichen Geschlecht statt :) Ich erinnere mich auch noch an die Clip-Show, die RTL damals immer mittags sendete, fuer wenige Stunden.Damals gabs ansonsten noch kein Nachmittagsprogramm (das fuer Jugendliche nur annaehernd interessant war...)

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht..

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.