Samstag, 5. Mai 2012

25 Minuten-Gericht Deluxe

Und nun mal wieder etwas aus der Rubrik: Kochen von Faulen für Faule.

Freitag Abend. Sie sind gerade aus dem Büro raus. 17:20 Uhr. Seit 5 Minuten zu Hause. Das Telefon klingelt.

-  “Schatz, es sind nur noch 20 km. Ich bin gleich da.”

Also ich meine, solche Frauen sind Gold wert, die Bescheid geben, dass sie kurz vor der Haustür stehen, aber einem noch so viel Zeit geben, eventuelle verdächtige oder problematische Überbleibsel von was auch immer, zu beseitigen. Es bleiben Ihnen im besten Fall knapp 25 Minuten, je nach Strecke.

25 Minuten ist auch genau die Zeit, die das Gericht hier gebraucht hat.

Ein paar neue Kartoffeln, halbiert, gesalzen und gepfeffert und ab in den Ofen. Nach einer viertel Stunde werfen Sie einfach den Spargel, den Sie vorher mit etwas Salz, Zucker und Öl angemacht haben, mit aufs Backblech.

Super simpel und mehr als männerfreundlich, da äußerst unkompliziert. Ideal zum Nachmachen.

Die ganze Geschichte lebt allerdings von dem Dip dazu. Ziegenfrischkäse, Zitronenschale, getrocknete Tomaten, etwas Salz & Pfeffer und etwas Joghurt für die Geschmeidigkeit. Dieser Dip hat eine frische, dass es eine wahre Freude ist. Grandios… einfach grandios.

IMG_2528

Dazu gab es einen Weißburgunder von dem Weingut Mohr. Wunderbare Aromen.

Kommentare:

  1. Köstlich, kann ich bestätigen ... diesen Dip probiere ich mal, danke für den Tipp

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Dip ist das eigentliche Geheimnis. Der ist wirklich klasse.

      Löschen
  2. danke für die inspiration!
    die kartoffeln und der spargel backen gerade im ofen und ich habe mir heute morgen extra ziegenfrischkäse besorgt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich mal mal frohes Gelingen.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht..

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.